Nachdem auf meinem Ideapad S10e der Ubuntu Netbook-Remix inzwischen  schon einige Zeit überzeugend funktioniert, musste ich doch mein betagtes IBM Thinkpad wieder ausgraben.

Coppermine CPU mit 700MHz, immerhin 512MB Arbeitsspeicher und ursprünglich eine 30GB Festplatte - nun, ein Rennpferd ist das nicht.

Also zunächst entstaubt und eine neue Festplatte eingabaut. Die Samsung HM 160 HC mit 160GB wurde sofort ohne Fehlerausgabe erkannt.

Also flugs Ubuntu 9.04 Jaunty installiert. Und siehe da, auch hier lief alles wie am Schnürchen, (fast) alles funktionierte out-of-the-box, auch die von mir verwendete WLAN-Karte mit Atheros-Chip. Das als Startparameter empfohlene Hinzufügen von apci=force habe ich nach Problemen wieder entfernt und gegen apm=on ausgetauscht. Damit geht  Suspend to RAM und DISK gut - auch das Aufwachen. Auch werden die Sondertasten (Fn+) alle erkannt, natürlich leuchtet das legendäre Think-Light ;-) Der Trackpoint arbeitet gut, auch tapping geht.

Das beste: das betagte Gerät läuft erstaunlich flott, z.B. benötigt der Bootvorgang vom GRUB bis zum Anmeldebildschirm nur ca. 45 sec! Was will man mehr.

Hier noch einige Bilder:

 
Bildschirmfoto-2_t Bildschirmfoto-1_t
Bildschirmfoto-3_t Bildschirmfoto-4_t